top of page

Braunschweig unterliegt gegen Chemnitz

Aktualisiert: 1. Apr.


Am Sonntag trafen die Brauschweiger Löwinnen in eigener Halle auf die ChemCats aus Chemnitz. Am Ende siegten die Gäste verdient mit 62:49. In einem über weite Strecken auf Augenhöhe geführte Begegnung waren es die Chemnitzerinnen, die die ersten Punkte einnetzten. Bei noch 3:34 Minuten konnten sich die Gäste auf 12:6 absetzen. 2 Sekunden vor Ende des 1. Viertels, zog Corinna Pöschel beherzt zum Korb und wurde gefoult. Die beiden fälligen Freiwürfe versenkte Pöschel zum 12:12-Viertelstand. Auch im 2. Viertel schenkten sich beide Teams nichts. Jeder Punkt war hart umkämpft. Zur Halbzeit führten die Gastgeberinnen mit 26:22. Top-Scorerin zur Halbzeit war auf Braunschweiger Seite Harriet Swindells mit 6 Punkten. Insgesamt waren die 26 Braunschweiger Punkte gut über das Team verteilt. Gleich nach der Pause war es Ilona Brox, die mit 4 Punkten in Folge auf 30:22 erhöhen konnte. Die Gäste aus Sachsen ließen sich jedoch nicht abschütteln. Am Ende des 3. Viertels zeigte die Anzeigetafel ein 38:37 für die Blau-Gelben. Im abschließenden letzten Viertel spielten die ChemCats ihre Angriffe konzentrierter zu Ende und gewannen verdient mit 62:49.

Eintracht-Coach Christian Steinwerth nach der Begegnung: „Das wir heute verloren haben, lag erneut an den Köpfen meiner Spielerinnen. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr haben meine Spielerinnen an den Dingen, die wir eigentlich machen wollten, gezweifelt. Speziell offensiv war unser Spiel sehr zögerlich und statisch. Chemnitz hat es mit 2-3 aggressiven Verteitigungsformen auch gut gemacht. Meine Mannschaft ist aktuell auch so verunsichert, dass sie zu oft den Faden verliert. Zudem kommt, dass unsere Wurfquoten nicht gut waren. Für die kommenden Spiele würde ich noch lange nicht die weiße Fahne hissen, auch wenn wir noch knackige Gegner zu spielen haben, ist Platz 8 möglich“.

Am kommenden Sonntag tritt das LionPride bei BBC Osnabrück an. Tipp-Off ist um 16 Uhr.

Viertel: 12:12; 14:10; 12:15; 11:24

Punkte Braunschweig:Pöschel 7, 1 Dreier, Lingnau 4, Hartmann 8, 1 Dreier, 9 Rebounds, Bikker 3, 1 Dreier , Swindells 9, 3 Dreier, Kordis, Sohn 4, Brox 8, Preston 2, Smith 4, 9 Rebounds




Quelle :Lionpride


80 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page