Steinwerth verlängert Vertrag

LionPride News

Eintracht Braunschweig LionPride und ihr Trainer Christian Steinwerth verlängern die Zusammenarbeit um zwei weitere Jahre. Kontinuierliche Weiterentwicklung steht im Vordergrund.

Bereits seit drei Jahren ist der 44-jährige an der Oker aktiv. Zunächst übernahm er die sportliche Verantwortung in der Girls Baskets Akademie. Er war zugleich Headcoach der Nachwuchsbundesliga-Mannschaft (WNBL) und Co-Trainer des damaligen Erstligisten der Eintracht. Mit dem Rückzug in die zweite Liga übernahm der gebürtige Wolmirstedter die Hauptverantwortung für die Profimannschaft und verantwortete weiterhin die sportliche Entwicklung des weiblichen Nachwuchses in der Region.

Die kontinuierliche und herausragende Arbeit in beiden Bereichen weckte zwar Begehrlichkeiten bei anderen Bundesliga-Standorten aber die Entscheidung fiel Steinwerth nicht schwer.

Christian Steinwerth: Es liegen tolle Zeiten vor unserem Standort und ich möchte Teil dieser nahen Zukunft sein. Es kommt einiges an Talent aus der nächsten Generation. Das immer noch große Potantial Braunschweigs und der Region 38 ist es, was mich motiviert unbedingt dabei zu sein. Wir haben Fortschritte gemacht im sportlichen Umfeld und wir wollen sie weiter vorantreiben. Alles in allem also eine total einfache Entscheidung für mich, was nicht zuletzt auch auf der vertrauensvollen Zusammenarbeit aller Ebenen hier fußt.

Abteilungsleiter Basketball Michael Haertle: „Wir sind überaus zufrieden mit seiner Arbeit. Für uns stand es außer Frage, dass wir den Weg nur mit Christian weitergehen wollen. Glücklicherweise sieht er das ähnlich und daher waren die Gespräche über die Zukunft des Programms sehr einfach.“

Mit Vertragsunterschrift sind Christian Steinwerth und das Management bereits in Vorbereitung auf die kommende Saison. Es stehen einige Veränderungen für das junge Team an.




176 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen