top of page

LionPride sammelt wichtige Punkte ein

LionPride News


Am vergangenen Samstag trafen die Löwinnen aus Braunschweig in eigener

Halle auf die Bender Baskets aus Grünberg. Das LionPride erkämpfte sich

einen 60:56 Sieg gegen das Team aus Hessen und sammelte damit 2 wichtige

Punkte ein. Vor der Begegnung wurde Anna Voß aus dem Löwenrudel

verabschiedet. Sie wird das Team studienbedingt verlassen. Anna, vielen

Dank für deinen Einsatz auch an dieser Stelle. Die ersten Punkte im

Spielverlauf gingen an die Gäste aus Grünberg. Über weite Strecken des 1.

Viertels war es eine Begegnung auf Augenhöhe. Kein Team konnte sich

entscheidend absetzen. Am Ende des Durchgangs zeigte die Anzeigetafel

eine 11:13 Führung für die Hessinnen. Auch über weite Strecken des 2.

Viertels gestaltete sich das Spiel eng. Braunschweig versäumte es, in dieser

Phase des Spiels sich bietende Chancen zu nutzen. 1 Minute vor Ende des

Viertels erzielte Whitney Jacob die 23:21 Führung für das Löwenrudel. Es war

Whitney Jakob, die per Dreier die 27:23 Führung sicherstellte. Für Jacob stand

am Ende ein lupenreines Double/Double (23 Punkte, 13 Rebounds) in der

Statistik. Top-Scorerinnen auf Braunschweiger Seite waren zur Halbzeit

Whitney Jacob 13 Punkte und Octavia Loll 7 Punkte. Auch nach dem

Seitenwechsel sahen die Zuschauer weiter ein ausgeglichenes Spiel. Am

Ende des Viertels führten die Blau-Gelben mit 44:39. Der Schlussabschnitt

musste also die Entscheidung bringen. Zu Beginn des 4. Viertels konnten die

Gäste auf 44:44 ausglichen. Das Spiel lebte in der Schlussphase von der

Spannung. Die Braunschweigerinnen ließen sich nicht den Schneid abkaufen

und brachten einen verdienten, wenn auch knappen, 60:56 Sieg nach Hause.

Eintracht-Coach Christian Steinwerth nach dem Spiel:„Ich bin zunächst froh,

dass wir dieses Spiel, nach den vorangegangenen Umständen, gewinnen

konnten. Wir haben heute aber auch davon profitiert, dass Grünberg deutlich

unter Wert gespielt hat. Das geht dann aber auch wieder zurück auf unsere

Verteidigung, die spielen wir ja schon die ganze Saison gut. Die Mädels haben

heute ohne Druck gespielt, weil heute ein Sieg eigentlich nicht möglich sein

konnte, aber wie es so ist, auch wenn es nicht sein kann, geht es trotzdem.




Wir haben heute als Team gewonnen. Die Energie war bis zum Ende

vorhanden. Die haben die Mädels am Ende eher aus dem Herzen als aus den

Beinen geholt“. Am kommenden Sonntag geht es dann für die Löwinnen ins

Ruhrgebiet. Auf dem Programm steht das Nachholspiel bei der 2. Mannschaft

des Herner TC. Tipp-Off in der H2K-Arena ist um 18 Uhr.

Viertel: 11:13; 16:10; 17:16; 16:17.

Punkte Braunschweig: Jacob 23, 2 Dreier, 13 Rebounds, Pöschel 4, Lingnau

3, Loll 10, 6 Rebounds, Bikker, Voß, Sohn 7, Brox 13, 2 Dreier, 5 Rebounds.




111 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page