top of page

Eintracht LionPride siegt in Göttingen

LionPride News


Am gestrigen Samstag kam es für das LionPride zum zweiten

Niedersachsenderby in Folge. Dabei siegten die Blau-Gelben bei den

Veilchen-Ladies mit 62:52

Göttingen erzielte den ersten Punkt in der Partie durch Jennifer Crowder per

Freiwurf zum 1:0. Dann waren die Gäste dran und glichen zum

zwischenzeitlichen 4:4 durch Punkte von Brox und Lol aus. Corinna Pöschel

brachte die Braunschweigerinnen mit 6:4 in Führung und Whitney Jacob

erhöhte nach Assist von Ilona Brox auf 4:8. Die Folge war eine Auszeit auf

Göttinger Seite. Braunschweig arbeitete in dieser Phase gut in der Defense,

wie es der Coach gefordert hatte und ging mit 10:4 in Führung. Beide Teams

legten in der Folge in der Offense etwas zu. Braunschweig führte am Ende des

1. Viertels mit 12:17. Gleich nach der Viertelpause kamen die Gastgeberinnen

wieder auf 17:17 heran. Beide Teams schenkten sich nichts in der

Anfangsphase des 2. Durchgangs. Beim Zwischenstand von 19:19 nahm

Eintracht-Coach Christian Steinwerth eine Auszeit. Nach der Auszeit erhöhte

Whitney Jacob auf 19:21. Göttingen ließ sich jedoch nicht abschütteln und ging

erneut bei noch 6 Minuten Spielzeit im Viertel mit 23:21 in Führung. Jennifer

Crowder brachte ihre Mannschaft per Dreier mit 26:21 nach vorn.

Braunschweig leistete sich in dieser Phase des Spiels wieder einfache Fehler

und hatte bei noch 3 Minuten Spielzeit bis zur Pause einen Spielstand von

28:21 aufzuholen. Zur Halbzeit zeigte die Anzeigetafel eine 34:27 Führung für

die Gastgeberinnen. Top-Scorerinnen auf Braunschweiger Seite waren zur

Halbzeit Morgana Sohn mit 7 Punkten, sowie Veronika Slazyk und Octavia Loll

mit je 5 Punkten. Auf Göttinger Seite war es Jennifer Crowder, die mit 18

Punkten die Schlagzahl vorgab. Es dauerte mehr als 2 Minuten, bis die

Braunschweigerinnen auf 35:29 verkürzen konnten. Beide Teams gönnten sich

in dieser Phase des Spiels nichts und bei noch 4:27 Minuten auf der Uhr führte

Göttingen mit 39:32. Die Eintracht blieb dran und verkürzte bei noch 3:07

Minuten auf 39:37. Jacob erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich zum

39:39. Es blieb weiter ein Spiel, das durch die Spannung geprägt war. Am




Ende des 3. Viertels stand es 41:40 für die Gastgeberinnen. Für das

Braunschweiger Löwenrudel musste einmal erneut das abschließende Viertel

die Entscheidung bringen. Jacob erzielte per Freiwurf das 41:41. Und sie

erzielte auch per Freiwürfe die 41:43 Führung. Jacob per Freiwurf und Brox mit

2 Punkten erhöhten für Braunschweig auf 41:46. Noch 7 Minuten auf der Uhr

in diesem spannendenden Spiel. Braunschweig zeigte was es kann und führte

bei noch 4:32 Minuten auf der Uhr mit 53:41. Göttingen verkürzte auf 44:53.

Auszeit Christian Steinwerth. Braunschweigs Octavia Loll traf zum 49:55.

Octavia Loll traf bei noch 33 Sekunden auf der Uhr auf Assist von Ilona Brox

zum 49:57. Göttingen kam noch einmal auf 55:58 heran. Auszeit Göttingen bei

noch 12 Sekunden. Eine starke Ilona Brox machte den Deckel drauf zum

62:55 Sieg in Göttingen. Eintracht Coach Christian Steinwerth nach dem

Spiel“, Ich bin stolz auf mein Team. Wir haben heute alle diszipliniert gespielt

und verdient gewonnen. Unsere drei Guards hatten heute den Kopf frei und

haben das Spiel nach vorn gebracht. Für uns war es wichtig, Jennifer Crowder

zu stoppen. Das ist uns gelungen“. Am kommenden Sonntag trifft das

LionPride auf die ChemCats aus Chemnitz in der VW-Halle Braunschweig.

Viertel: 12:17; 22:10; 7:13;14:22

Punkten Braunschweig: Jacob 21, 2 Dreier, 9 Rebounds, Pöschel 11, 1 Dreier,

Wildrich, Loll 9, 6 Rebounds, Bikker, Slazyk 5, 1 Dreier, Sohn 9, 11 Rebounds,

Brox 7, 5 Rebounds.




50 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page