top of page

Eintracht LionPride chancenlos in Osnabrück 

Aktualisiert: 1. Apr.

Eintracht LionPride chancenlos in Osnabrück 

Am heutigen Sonntag gastierten die Blau-Gelben im Rahmen des Niedersachsenderbys bei BBC Osnabrück. Am Ende gewannen die Black Bulls deutlich und verdient gegen chancenlose Braunschweigerinnen mit 70:49.  Die Gastgeberinnen starteten besser in die Partie und führten nach 3 Minuten mit 8:2, ehe Zoe Hartmann per Dreier auf 8:5 verkürzen konnte. Die Osnabrückerinnen ließen sich jedoch nicht beeindrucken und so zeigte die Anzeigetafel eine 28:16 Führung für BBC Osnabrück. Die Gastgeberinnen zeigten ein besseres Reboundspiel. 10 Rebounds sammelten die Osnabrückerinnen ein, Braunschweig dagegen nur 4. Auch zu Beginn des 2. Viertels gelang es den Braunschweigerinnen nicht den Abstand zu verkürzen, im Gegenteil, Osnabrück baute den Vorsprung kontinuierlich aus. Zur Halbzeit führte das Team aus dem Westen Niedersachsens bereits deutlich mit 44:23. Top-Scorerin auf Braunschweiger Seite war bis zur Halbzeit Zoe Hartmann mit 9 Punkten. Die Gäste aus Süd-Ost Niedersachsen leisteten sich bis zum Seitenwechsel 11 TO, Osnabrück derer 8. Bei den Rebounds hatte BBC mit 21:15 die Nase vorn. Um Braunschweig weiter auf Distanz zu halten, benötigten die Black Bulls im 3. Viertel lediglich 11 Punkte. Das LionPride erzielte ganze 7 Punkte im 3. Spielabschnitt. Spielstand am Ende des 3. Viertels 55:30. Die Messe war gelesen. Im abschließenden 4. Viertel verwaltete Osnabrück die Partie und gewann am Ende deutlich und verdient mit 70:49.

Eintracht-Coach Christian Steinwerth nach dem Spiel: „In der 1. Halbzeit war es ein Spiel des Grauens meiner Mannschaft. Wir haben nichts umgesetzt bekommen, was wir uns vorgenommen hatten. Wir haben auch sehr schnell wieder den Faden verloren und haben uns auch teilweise auf dem Feld aufgegeben. Um noch etwas Positives zu finden muss ich sagen, dass wir uns in der 2. Halbzeit besser präsentiert haben. Die jungen Spielerinnen haben ihren Job heute gut gemacht. Fakt ist jedoch, dass wir unsere falschen Erwartungshaltungen ablegen müssen. Nur dann können wir an unsere  Leistungen herankommen und Enttäuschungen auf dem Feld besser verarbeiten. Osnabrück hat verdient gewonnen und ist ein deutlich stabileres Team. Sie haben sehr konsequent und physisch ihre Sachen vorgetragen. Heute hat uns die innere Ruhe, die Abgeklärtheit und das Teamspiel gefehlt, alles das, was wir uns eigentlich vorgenommen hatten.“

Am kommenden Wochenende kommt es am Doppelspieltag in der VW-Halle zum Aufeinandertreffen mit den Tigers der TG Neuss. Tipp-Off ist dann bereits um 13:45 Uhr.

Viertel: 28:16; 16:7; 11:7; 15:19.

Punkte Braunschweig:Pöschel 2, Lingnau 4, 1 Dreier, Faustmann , Hartmann 11, 2 Dreier, Bikker 3, 1 Dreier, Swindells 9, 3 Dreier, Kordis 2, Busch 1, Sohn 2, Brox 7, Preston 2, Smith  6, 10 Rebounds.



Quelle :Lionpride

44 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page