Eintracht Braunschweig unterliegt in Grünberg mit 78:65


Nach dem gestrigen Sieg der Blau-Gelben in Rotenburg gastierten die

Niedersächsinnen in Hessen bei den Bender BasketsGrünberg. Die Löwinnen

verloren die Begegnung mit 78:65.Die ersten 2 Punkte konnte JordanChavis für die Eintracht zum 0:2

verbuchen.Bis Mitte des 1. Viertels gestaltete sich, bei wechselnden

Führungen,ein ausgeglichenes Spiel. In der zweiten Hälfte des Viertelstaten

sich beide Teams schwer die Reuse des Gegners zu treffen.Zum Ende des

Viertels führten die Gastgeberinnen mit 17:15. Und die Grünbergerinnen

erzielten auch sofort die ersten vier Punkte in Viertel Zwei zum 21:15. Franka

Wittenbergund Shaquanda Miller-McCrayverkürzten sofort auf 21:19.Nach

3:30 Minuten konnte Arianna Zampieri mit 2 getroffenen Freiwürfen zum 21:21

ausgleichen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich in dieser Phase

entscheidend absetzen. Mitte des Viertels führten die BenderBaskets mit

31:28. Bei noch 3:40 Minuten Auszeit Braunschweig. In der zweiten Hälfte des

Viertels konnten sich die Gallusstädterinnen über 38:28 auf den komfortablen

Halbzeitstand von 48:28. Das zweite Viertel ging also mit 31:13 an die

Gastgeberinnen. Die Gastgeberinnen überzeugten insbesondere beim

Reboundspiel (26:13). Top-Scorerinnen auf Braunschweiger Seite waren bis

zur Halbzeit Jordan Chavis mit 9 Punkten und Franka Wittenberg mit 8

Punkten. Bis zur Halbzeit fandendie Dreierder Gästeeinfach nicht das Ziel

(1/12). Die Blau-Gelben konnten Venla Varis, die bis zur Halbzeit 14 Punkte

erzielen konnte,nicht stoppen. Aber auch Elisa Mevius mit 9 Punkten und

Carlice Poelstra mit 8 Punkten konnten sich in die Scorer-Listeder

Grünbergerinnen eintragen.Sollte da in der 2. Halbzeit für das Löwenrudel

noch was gehen,bedurfte es einer richtigen Leistungssteigerung. Das

Löwenrudel startetegut aus der Halbzeit und konnte auf 48:34 verkürzen.

Mitte des Viertels hatten sich die Grünbergerinnen wieder gefangen und

führten mit 56:40. Braunschweig kämpfte und kam zunächst auf 59:46heran.

Venla Varis traf per Dreier am Ende des 3. Viertels zum 62:46.Im

abschließenden 4. Durchgang kämpften sich die Brauschweigerinnen


zwischenzeitlich auf 11 Punkte (71:60) heran,konnten jedochdie

gegnerischen Punkte nicht unterbinden. Die Bender Baskets gewannen

verdient mit 78:65. Eintracht-Coach Christian Steinwerth nach dem Spiel: „Wir haben heute

mentale Fehler in der Defense gemacht, die unssonst in dieser Saison so

nicht unterlaufen sind.Unsere Überheblichkeit hat uns heute den Sieg

gekostet. Die Mannschaft hat prima gekämpft,aberinsbesondere im 2. Viertel

hat uns diese Energie gefehlt.Den Rückstand konnten wir nicht mehr

aufholen“. Am kommenden Wochenende bestreitet das LionPride das letzte Punktspiel

der Hauptrunde. Tipp-Off gegen Rist Wedel in der Sporthalle „Alte Waage“ist

am Samstag um 19:30 Uhr. Für alle LionPride-Fans heißt das, auf in die „Alte

Waage“und das Team in die Play-Offs begleiten. Viertel: 17:15; 31:13; 14:18;16:19.PunkteBraunschweig: Lingnau, Rauschenfels, Slazyk1, 5 Rebounds,

Zampieri 8, 1 Dreier, Falk 3, 1 Dreier, Sohn8, 5 Rebounds, Chavis15, 3

Dreier, Miller-McCray18, 9 Rebounds, Wittenberg 12, 5 Rebounds.




63 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen